Erste Demonstration zum Erhalt des Colosseums

Dieser Tag bedeutet uns sehr viel, denn an diesem Donnerstag sollten erstmalig nach den Lockerungen der Corona-Pandemie die Kinos in Berlin weitestgehend öffnen. Da das Colosseum jedoch weiterhin geschlossen bleiben würde, protestierten wir enthusiastisch dagegen und wurden dabei dankenswert unterstütz von rund 800 begeisterten Cineasten und Freundes dieses Kulturstandortes.

Vor der Demonstration wurde zudem ‘Kino vor dem Kino’ geboten – denn wenn wir schon nicht ins Haus hinein kommen, wollen wir doch wenigstens auf der Straße Filme genießen. Unterstützt wurden wir dabei mit vier Berliner Kurzfilmen sowie dem Projektor, den wir von Rebeam zur Verfügung gestellt bekommen haben. Daneben wurden symbolische Eintrittskarten verteilt und es gab zudem süßes und salziges Popcorn. Auch wurde der ganzen Thematik durch eine Schweigeminute des gesamten Teams gedacht.

Insgesamt war die Veranstaltung somit ein enormer Erfolg und sorgte dafür, dass wir einen breiten Argumentationsspielraum hatten, um endlich auch die Politik in die Verantwortung zu ziehen.

Search